Mit der Lüneburger Heide verbindet man nicht nur eine lila blühende Heidelandschaft, sondern auch Ruhe und Besinnlichkeit. In Ebstorf und rund um den Klosterflecken sind Ruhe und Besinnlichkeit auf besondere und einmalige Weise möglich. Zwischen den kleinen Heidedörfern Hanstedt I und Melzingen, mit dem Klosterflecken Ebstorf im Zentrum, wurden Wege und Orte der Besinnung geschaffen, die für Wanderer und Radfahrer gleichermaßen zum Erlebnis werden.

Der zerissene Vorhang! So wird in Hanstedt I die 1000-jährige Feldsteinkirche und das Missionarische  Zentrum über den “Auferstehungsweg“ (4,2 km) mit dem Kloster Ebstorf verbunden, wo die weltbekannte originalgetreue Kopie der Ebstorfer Weltkarte zu sehen ist. Der Auferstehungsweg thematisiert in 13 Stationen biblische Ostergeschichten.

 

 

Erde und MeerDas Kloster Ebstorf wiederum wird mit einem weiteren Besinnungsweg, dem  “Schöpfungsweg“ (5,2 km), mit dem Arboretum-Melzingen verknüpft, wo Sie einen wunderbaren Garten mit angegliedertem Cafe genießen können. Der Schöpfungsweg befasst sich auf 9 Tafeln mit der biblischen Schöpfungsgeschichte.

 

 

 

DSCN4800Wer den „InspirationsWeg“ (7,2 km) zwischen Ebstorf und Hanstedt I begeht oder befährt, wird eingeladen, sich an 15 Stationen mit Bildern und Texten zu eigenen Gefühlen und Sehnsüchten auseinanderzusetzen.

 

 

 
Die Besinnungswege sind eine Kooperation verschiedener Partner. Der Auferstehungsweg wird vom Haus kirchlicher Dienste und dem Missionarschen Zentrum Hanstedt verantwortet, der Schöpfungsweg von der Urlaubsregion Ebstorf e.V. und der InspirationsWeg vom Heimat- und Kulturkreis Ebstorf von 1948 e.V.; möglich wurden die Projekte durch Zusammenarbeit und Förderung vieler Institutionen, Einrichtungen und Personen.

Zur Begehung empfehlen wir: Begehen Sie jeweils nur einen der Wege. Nehmen Sie sich Zeit für jede Station. Schauen Sie sich das Bild an, lesen Sie den Text auch laut. Besonders hilfreich ist es, wenn Sie den Weg zusammen mit anderen gehen und sich über Ihre Eindrücke unterhalten.