Panorama_NaBaSchon vor 65 Jahren gab es ein Bad in Wriedel, als unbeheiztes Freibad mit natürlichem Quellwasser und Sandboden. Die Wriedeler hatten sich an ihr Schwimmbad gewöhnt. Doch dann sollte es geschlossen werden.
Aber wie kam es dazu? Bis 2002 war alles in Ordnung, das Bad hatte ein Schwimmer-, Nichtschwimmer- und Kinderbecken, einen Spielplatz, ein Beach-Volleyballfeld sowie ein Badehaus mit Umkleidekabinen, WC, Duschen, Badeaufsicht sowie einen Kiosk. Eine Umwälzung und Chloranlage war wegen des permanent zufließenden Quellwassers sowie des Sandbodens nicht erforderlich. Dachten alle, – aber dann änderte sich die Gesetzeslage über hygienische Richtlinie für Badegewässer, und das Freibad sollte geschlossen werden.
Eine konventionelle Sanierung hätte für die Gemeinde viel zu hohe Kosten verursacht. Was also tun, um den Wriedeler Bürgern das beliebte Freibad zu retten? Es gab nur eine Alternative: die Umgestaltung in ein Naturbad.
Diese Umgestaltung war gemäß einer erstellten Machbarkeitsstudie finanzierbar. Voraussetzung war jedoch, dass sich die Bürger an dem Projekt aktiv und finanziell beteiligten, da gerade einmal die Hälfte der benötigten Mittel durch die Samtgemeinde Altes Amt Ebstorf und die Gemeinde Wriedel bereitgestellt werden konnten.
Zu diesem Zweck wurde 2004 der Förderverein “Naturbad Wriedel e. V.“ gegründet, der ehrenamtlich dafür verantwortlich war und ist, den Umbau zu organisieren, finanzielle Mittel zu beschaffen und den Betrieb des zukünftigen Naturbades sicherzustellen. Und das, was am Anfang wie nicht zu schaffen aussah, wurde zur Erfolgsgeschichte: Schnell hatte der Verein die Wriedeler motiviert, und viele kamen um zu helfen und mitzuarbeiten, damit ihr Bad bald wieder genutzt werden kann.
So entstand nach und nach mit viel Schweiß und Arbeit ein Naturbad mit einem sichtbaren Schwimmbad und dem davon abseits gelegenen Regerationsbereich, dem Reinigungsbecken: 1280 m² Gesamtwasseroberfläche, 480 m² Regenerationsbereich, 0-220 cm Wassertiefe und 1200 m³ Wasservolumen.
Mehrmals am Tag wird nun Wasser in das Regenerationsbecken gepumpt, wo mittels moderner Pflanzenfilter die natürliche Selbstreinigungskraft ausgenutzt wird. Und am Ende des Reinigungsprozesses wird das Wasser dem Schwimmbad wieder sauber und klar zugeführt. Der Schwimmer kann bis auf den Grund sehen. Und das alles durch völligen Verzicht auf Chemie und die Gefährdung durch Chlorgas.
Heute ist das Naturbad im Sommer bei gutem Wetter montags- freitags von 14:00-20:00 Uhr und an Sonn- und Feiertagen sowie in den Ferien schon ab 11:00 Uhr geöffnet. Ehrenamtliche Helfer kümmern sich um Kassendienst und halten die Anlage auf Vordermann.

DSC_0275.JPG
Vieles haben die Wriedeler mit ihrem Bad auf die Beine gestellt. So ist im Laufe der Jahre eine phantasievolle Wassererlebniswelt entstanden mit vielen Angeboten für Kinder, mit Trainingsbahnen für Sportler und einem Planschbecken für die ganz Kleinen.
Wer das Naturbad in Wriedel schon einmal besucht hat, wird feststellen, dass es sich dabei auch um ein attraktives Ausflugsziel handelt, – nicht nur für Badegäste. Das Schwimmen wird in dem weichen und hautfreundlichen Wasser zum Vergnügen, besonders nach einer ausgiebigen Radtour durch die umliegende wunderbare Landschaft. Nähere Infos unter www.naturbad-wriedel.de