Der Domänenplatz war der ehemalige Wirtschaftshof des Klosters (Informationen unter dem Menüpunkt Kloster Ebstorf), wo auch heute noch sehenswerte Gebäude erhalten sind. Wie beispielweise:
Hof und Wohnhaus am Domänenplatz

Älteste Vierständerscheune Norddeutschland
Foto Manfred Schmidt

Dieses Haus diente als Offizierswache, wenn Herzöge in Ebstorf weilten. Seit 1936 – nach Auflösung der Domäne – ist es das Wohnhaus eines Landwirtes, dieser Betrieb existiert heute noch. Auf der königlichen Domäne wurde 18 Bauern neu angesiedelt, da  sie wegen der Erweiterung des Treppenübungsplatzes Bergen ihre Höfe verlassen mussten.

So fanden sie in Ebstorf eine neue Heimat (3 auf dem Domänenplatz, 13 in der Bauern-Siedlung, 2 an der Bahn). Zu dem Hof Alms gehört seit 1936 auch die große Scheune aus dem Jahr 1576.

Sie ist die größte Vierständerscheune Norddeutschlands und war bis 1936 Wirtschaftsscheune der Domäne. Die Dachfläche dieser Scheune beträgt 2.500 qm.

In der alten Amtskornscheune befinden sich heute das Mehrgenerationenhaus und der Kindergarten.

Ehemaliges Amtskornhaus, heute Mehrgenerationenhaus und Kindergarten