Durch das denkmalgeschützte Biedermeier-Fachwerkhaus und ihre Geschichte mit historischer Einrichtung und einer besonderen Sammlung zum Offizin der Apotheke gehört die Ebstorfer Apotheke zum Kulturgut des Klosterfleckens.

1822 durch den Apotheker Christian Philipp Bussenius gegründet, gab die königlich-großbritannische-hannoversche Regierung unter König Georg IV die Erlaubnis zum Apothekenbetrieb für das „Amt Ebstorff“. Es folgten eine Reihe von Apothekeneigentümern, die für die Gesundheitsversorgung der Bevölkerung sorgten und die Einrichtung der Apotheke als Kulturgut schätzten und schützten.

Seit 2012 betreibt Herr Apotheker Tobias Winter in der Nachfolge seines Vaters die Apotheke. Neben seiner Versorgung vorort in Ebstorf und im Raum Wriedel setzt sich Herr Winter auch intensiv  in den Notfalleinsätzen von „Apotheker ohne Grenzen e.V.“ ein. So war er z.B. ehrenamtlich dabei, als der Verein Ende 2019 nach dem Hurrikan Dorian auf den Bahamas Nothilfe geleistet hat.

Den Eintrittspreis zur Führung von (mind.) 3,00 € p.P. wird von Herrn Winter komplett gespendet, um das Engagement der „Apotheker ohne Grenzen e.V.“ zu unterstützen. Eine Anmeldung ist über die Tourist-Info Ebstorf (05822/2996) erforderlich.