• Herzlich Willkommen in Ebstorf
  • Kloster Ebstorf
  • Historisches Ebstorf
  • Herrliche Natur erleben...
  • Geschichte entdecken
  • Besonderes entdecken
Herzlich willkommen in der Urlaubsregion Ebstorf.

Urlaubsregion Ebstorf

...in der Urlaubsregion Ebstorf. Im Herzen der Lüneburger Heide, die Städte Lüneburg, Uelzen, Celle und Soltau gelegen,  lädt die Urlaubsregion Ebstorf mit ihren Orten Hanstedt I, Natendorf, Schwienau und Wriedel ein, auf Entdeckungsreise zu gehen. Erkunden Sie per Rad oder wandernd die Sehenswürdigkeiten, die eindrucksvolle, durch Endmoränen geprägte Landschaft, die großen Waldgebiete, blühende Felder, landwirtschaftlich geprägte Natur, die Heideflächen, die reizvollen kleinen Heideorte und nutzen Sie gleichzeitig die Nähe zu den Attraktionen in der Umgebung. Im Zentrum der Urlaubsregion Ebstorf liegt der Klosterflecken Ebstorf. Hier erwartet Sie ein durch alte Fachwerkbauten und verschwiegene Twieten geprägter Ortskern mit gemütlichen Cafés und regionalen Restaurants. Am bekanntesten ist das über 800 Jahre alte Kloster mit der weltberühmten, originalgetreuen Kopie der Ebstorfer Weltkarte. Das Kloster gehört zu den sechs Heideklöstern in der Lüneburger Heide, das von Konventualinnen bewohnt wird und im Rahmen einer Führung besichtigt werden kann. Einzigartig in unserer Region sind die drei Besinnungswege, der Auferstehungs- und der Schöpfungsweg sowie der InspirationsWeg, die Menschen einladen, auf alten Pfaden pilgernd oder wandernd,die  von den einheimischen Künstlern Werner Steinbrecher und Frauke Thein gestalteten Bilder zu entdecken und erleben. Diese Wege verbinden die 1000-jährige Feldsteinkirche in Hanstedt I, das Kloster Ebstorf und das Arboretum Melzingen, einem Baumgarten mit über 800 verschiedenen Pflanzen aus aller Welt, miteinander.
Eingang zum Arboretum Melzingen

Eingang zum Arboretum Melzingen

Ausgeschilderte Rad-, Nordic-Walking-und Wanderwege, Spaß- und Freizeitbad, Naturbad und ein großes Angebot an Reiterhöfen laden auch Familien und Sportbegeisterte ein, die Urlaubsregion zu erkunden. Unsere Hotels, Gasthäuser, Pensionen, Ferienwohnungen und -häuser stellen sich Ihnen auf unserer Seite mit einer detaillierten Beschreibung und einer Bildergalerie vor. Damit Sie daheim schon einen ersten Eindruck über unsere Urlaubsregion erhalten, haben wir Ihnen hier zwei kleine Filme über Ebstorf und Umgebung zusammengestellt. Nehmen Sie sich doch ein wenig Zeit, stöbern Sie in Ruhe im Veranstaltungskalender, schauen Sie sich die Sehenswürdigkeiten der Umgebung an und suchen die Unterkunft heraus, die Ihren Wünschen entspricht. Kontaktieren Sie uns gern, wenn Sie weitere Fragen oder Wünsche haben sollten. Sie erreichen das Team der Tourist-Info unter tourist-info@ebstorf.de oder telefonisch unter 05822 2996.

Urlaubsregion Ebstorf auf FACEBOOK

Veranstaltungen

Besondere Themen

1200 Jahre Ebstorf – der Klosterflecken feiert das Jahr 2017

Der Klosterflecken feiert! – Und das richtig! 2017 ist das Jubeljahr für den Klosterflecken Ebstorf! Der Ort feiert ein ganzes Jahr seine lange Geschichte unter dem Motto „Klosterflecken Ebstorf – 1200 Jahre jung“. Im Januar schon geht es los mit einer plattdeutschen Vorstellung, so wie es sich für das Leben auf dem Lande gehört, wo […]

Das Ebstorfer Apothekenmuseum – einzigartig weit und breit!

Selbst viele Einheimische kennen ihn noch nicht, den Schatz, den der Klosterflecken, bzw. die Familie Winter in ihren Räumlichkeiten beherbergt, – es ist das Apothekenmuseum der Ebstorfer Apotheke! Es ist schon ein besonderes Erbe, das Apotheker Tobias Winter von seinem Vater, dem Apotheker Helmut Hans Winter, 2012 angetreten hat. Denn gilt es doch nicht nur […]

Fahrradverleih für die Urlaubsregion Ebstorf

Die Anfragen in der Tourist-Info häuften sich im letzten Jahr. Besucher und Gäste der Region kamen spontan ins Büro und fragten nach dem Verleih von Fahrrädern. Häufig konnte unkompliziert, allerdings nach Nachfragen bei Vermietern oder in Bad Bevensen geholfen werden, unbefriedigend aber waren die Bearbeitungsdauer und das Fehlen einer offiziellen Vermietstation vor Ort trotzdem. So […]

Das Naturbad in Wriedel – eine Erfolgsgeschichte

Schon vor 65 Jahren gab es ein Bad in Wriedel, als unbeheiztes Freibad mit natürlichem Quellwasser und Sandboden. Die Wriedeler hatten sich an ihr Schwimmbad gewöhnt. Doch dann sollte es geschlossen werden. Aber wie kam es dazu? Bis 2002 war alles in Ordnung, das Bad hatte ein Schwimmer-, Nichtschwimmer- und Kinderbecken, einen Spielplatz, ein Beach-Volleyballfeld […]

Neueste Bilder

Arboretum_1_600x450_Galerie_Statisch werner_momsen thomas_ney.theater tasso sven_kamin sportjongleure nagelritz la_tanik herr_niels
'
1.200 Jahre Klosterflecken Ebstorf Grußwort des Schirmherrn Hans-Christian Biallas, Präsident der Klosterkammer Hannover
biallas

Hans-Christian Biallas
Foto: Thomas Damm

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

seit 2010 führt Ihr Ort offiziell den Namen „Klosterflecken Ebstorf“. Schon in dieser Bezeichnung wird deutlich, wie stark die Beziehungen zwischen Kommune und Kloster Ebstorf sind. Als Präsident der Klosterkammer Hannover und als Kommissar des Landes Niedersachsen, der die Rechtsaufsicht über das Kloster wahrnimmt, habe ich deshalb gerne die Schirmherrschaft für das 1.200jährige Jubiläum des Klosterfleckens übernommen.

Es ist der Klosterkammer Hannover eine große Freude und Ehre, dafür zu sorgen, dass Kloster und Klosterkirche als bedeutendes und identitätsstiftendes Baudenkmal für Ebstorf gut erhalten bleiben. Der Erhalt dieser historischen Gebäude mit ihren zum Teil aus dem 14. Jahrhundert stammenden Teilen ist eine der elementaren Aufgaben der Klosterkammer. Diese Aufgabe bereitet uns eine besondere Freude, aber sie ist auch besonders kostspielig! Sie erschöpft sich nicht allein im Bauunterhalt, denn die Hülle muss ja auch mit Leben, also einer passenden Nutzung gefüllt werden. Fast wehrhaft stehen die alten Klostermauern da und schützen einen besonderen Ort: das Kloster.

Heute ist nicht mehr so sehr Schutz vor Angreifern von Nöten, sondern andersherum muss das Kloster seine Pforten öffnen und Menschen an diesen besonderen Ort einladen. Mehrere Tausend Gäste besuchen Jahr für Jahr das Kloster und die berühmte Kopie der Ebstorfer Weltkarte im Rahmen einer Führung. Es ist die bleibende Aufgabe von Äbtissin und Konvent, dafür zu sorgen, dass das Kloster Ebstorf kein verwunschener, verstaubter Ort ist, trotzdem aber seine eigene Identität behält.

Ich freue mich mit Ihnen allen über das bedeutende Jubiläum, das wir im Jahr 2017 begehen können, und wünsche allen geplanten Veranstaltungen einen guten Verlauf!

Hans-Christian Biallas, Präsident der Klosterkammer Hannover

×
Liebe Ebstorfer Einwohner, verehrte Gäste und Freunde,

der einzigartige Klosterflecken Ebstorf feiert 2017 sein 1200 jähriges Bestehen mit über das ganze Jahr 2017 organisierten Veranstaltungen. Das Motto des Jubiläumsjahres lautet „Klosterflecken Ebstorf 1200 Jahre jung“.

Bewusst hat sich der Rat des Klosterflecken Ebstorf für dieses Motto/diesen Slogan entschieden, weil sich Ebstorf mit seinen Einwohnern trotz der demografischen Entwicklung, des Alters der Gemeinde und im Vergleich zu vielen anderen Kommunen jung anfühlt und sich entwickelt.

Der Klosterflecken Ebstorf ist stark von der Geschichte des besonderen Heideklosters geprägt, was sich ganz deutlich im gerade sanierten Klosterquartier des Ortes, aber auch in den Gedanken der hier lebenden Menschen wiederspiegelt. So stehen über das ganze Jahr verteilt Veranstaltungen im Mittelpunkt, die zum einen aktiv von örtlichen Vereinen und Institutionen für die Bevölkerung, für Freunde und Gäste entwickelt und gestaltet, zum anderen von überregional bekannten Organisationen/Künstlern begleitet werden. Einen Überblick über die bereits jetzt fest stehenden „Highlights“ finden Sie auf dieser Seite.

Einige besondere Veranstaltungen sind die offizielle Jubiläumsveranstaltung im September im Rahmen mittelalterlichen Klosterlebens, der Landeswandertag im Mai, das Familienfestival „A walk in the park“ im Mai, das Musikfestival „Heidebeben“ im August, die musikalischen Veranstaltungen auf der Kulturbühne im Dentalpark sowie u.a. die anlässlich des Lutherjahres im Kloster Ebstorf vorgesehenen Darbietungen.

Ergänzend wird es eine Vielzahl von weiteren interessanten Veranstaltungen der örtlichen Organisationen geben. Schon jetzt ist absehbar, dass sich die Ebstorfer einmal mehr mit ihrem Ort identifizieren, sich engagieren und helfen um das Jubiläumsjahr zu gestalten, zu bereichern und die örtliche Gemeinschaft zu fördern.

Ihnen allen gilt unser besonderer Dank.

Freuen Sie sich auf ein interessantes Jubiläumsjahr und unterstützen Sie das außerordentliche Engagement durch Ihre Teilnahme an den Veranstaltungen. Wir wünschen Ihnen, unseren Ebstorfern und unseren Gästen unvergessliche Erlebnisse und viel Freude bei den Veranstaltungen im Jubiläumsjahr.

Für den Klosterflecken Ebstorf

Heiko Senking  (Bürgermeister)

Heiko Senking
(Bürgermeister)

Wilhelm Oelstorf (Gemeindedirektor)

Wilhelm Oelstorf (Gemeindedirektor)

×
Ein neues Logo für Ebstorf

logo_ebstorfVor rund 30 Jahren wurden der bisherige Schriftzug und das Logo für Ebstorf entworfen, berichtet Gemeindedirektor Wilhelm Oelstorf. Jetzt, zum Jubiläum – Ebstorf wird 1.200 Jahre jung im nächsten Jahr – soll es ein neues Logo geben, das nicht nur die Briefköpfe der Verwaltung zieren wird, sondern auch für Flyer und ähnliches gedacht ist. Natürlich soll es nicht nur im Jubiläumsjahr verwendet werden, sondern auch darüber hinaus. Es gab viele Vorschläge in einem Wettbewerb zur Neugestaltung des Logos, die aber für den Zweck nicht umzusetzen waren. Der Klosterflecken bedankt sich noch einmal bei den Beteiligten.

Alexandra Buntenbach, die das neue Logo entwickelt hat, sagte dazu: Ebstorf hat über die Jahrhunderte bis heute eine ständige Weiterentwicklung und Dynamik gezeigt. „In Ebstorf tut sich immer was!“ – der Ort und die Region sind immer in Bewegung. Diese Dynamik und Bewegung sollte das neue Logo darstellen.

Basierend auf der Historie – dafür steht in erster Linie das Kloster – wurden die gotischen Bögen der Fenster aufgenommen. Aufwärtsbewegung und aufstrebende Dynamik symbolisieren die unregelmäßigen und sich verjüngenden Linien. Sie laufen auf einen zentralen Punkt zu, sind aber offen und damit nicht einengend oder statisch gehalten. Es soll immer Raum bleiben für Ideen, Visionen, freie Entfaltung. Optisch erinnern die Linien an ein einladendes Fenster oder Tor in einen freien Raum für neue Ideen, Projekte, Entwicklungsmöglichkeiten. Gemeinsam mit der Wortmarke bildet sich darüber hinaus eine Einheit, die Sicherheit und Stärke vermittelt. Auch die Farben spiegeln Vielfalt und Dynamik wider.

Blau ist die Traditionsfarbe des Klosterfleckens, strahlt Kompetenz und Sachlichkeit aus. Fröhliches, aufmunterndes Gelb steht für die Landwirtschaft, Kornfelder, Rapsanbau usw. Harmonisierendes Grün symbolisiert die Natur und bringt Körper und Seele ins Gleichgewicht.

Violett steht für die Heide, aber auch für Inspiration und Modernität. Das neue Logo für Ebstorf ist leicht, unaufdringlich selbstbewusst, „jung“ und dynamisch. Verstärkt wird die Verbindung alter Tradition mit moderner zukunftsorientierter Entwicklung mit dem Slogan „1200 Jahre jung“. „1200 Jahre“ und „jung“ sind eigentlich gegenbegrifflich, aber sie drücken genau das aus, was Ebstorf ausmacht – alte und starke Werte, die als Basis für aufstrebende, dynamische Entwicklung dienen.

Ebstorf will zeigen „Wir machen was, damit sich Gäste sowie Bürgerinnen und Bürger, alteingesessen und neu zugezogen, wohlfühlen! Wir sind offen für Wünsche, Bedürfnisse und Ideen, entwickeln den Ort und die Region weiter, stärken unsere Angebote auf allen Ebenen. Und wir sind stolz auf unseren Klosterflecken!“. Alexandra Buntenbach ist tätig in der Werbeagentur 3xklug Werbung + Marketing, Alexandra Buntenbach und Hans-Peter Bongartz, in Bad Bevensen. Text: G. Ströbele/A. Buntenbach, Logo: Buntenbach Vor rund 30 Jahren wurden der bisherige Schriftzug und das Logo für Ebstorf entworfen, berichtet Gemeindedirektor Wilhelm Oelstorf. Jetzt, zum Jubiläum – Ebstorf wird 1.200 Jahre jung im nächsten Jahr – soll es ein neues Logo geben, das nicht nur die Briefköpfe der Verwaltung zieren wird, sondern auch für Flyer und ähnliches gedacht ist. Natürlich soll es nicht nur im Jubiläumsjahr verwendet werden, sondern auch darüber hinaus. Es gab viele Vorschläge in einem Wettbewerb zur Neugestaltung des Logos, die aber für den Zweck nicht umzusetzen waren.

Der Klosterflecken wird sich bei den Beteiligten im Wettbewerb noch bedanken. Alexandra Buntenbach, die das neue Logo entwickelt hat, sagte dazu: Ebstorf hat über die Jahrhunderte bis heute eine ständige Weiterentwicklung und Dynamik gezeigt. „In Ebstorf tut sich immer was!“ – der Ort und die Region sind immer in Bewegung. Diese Dynamik und Bewegung sollte das neue Logo darstellen. Basierend auf der Historie – dafür steht in erster Linie das Kloster – wurden die gotischen Bögen der Fenster aufgenommen. Aufwärtsbewegung und aufstrebende Dynamik symbolisieren die unregelmäßigen und sich verjüngenden Linien. Sie laufen auf einen zentralen Punkt zu, sind aber offen und damit nicht einengend oder statisch gehalten.

Es soll immer Raum bleiben für Ideen, Visionen, freie Entfaltung. Optisch erinnern die Linien an ein einladendes Fenster oder Tor in einen freien Raum für neue Ideen, Projekte, Entwicklungsmöglichkeiten. Gemeinsam mit der Wortmarke bildet sich darüber hinaus eine Einheit, die Sicherheit und Stärke vermittelt. Auch die Farben spiegeln Vielfalt und Dynamik wider. Blau ist die Traditionsfarbe des Klosterfleckens, strahlt Kompetenz und Sachlichkeit aus. Fröhliches, aufmunterndes Gelb steht für die Landwirtschaft, Kornfelder, Rapsanbau usw. Harmonisierendes Grün symbolisiert die Natur und bringt Körper und Seele ins Gleichgewicht. Violett steht für die Heide, aber auch für Inspiration und Modernität.

Das neue Logo für Ebstorf ist leicht, unaufdringlich selbstbewusst, „jung“ und dynamisch. Verstärkt wird die Verbindung alter Tradition mit moderner zukunftsorientierter Entwicklung mit dem Slogan „1200 Jahre jung“. „1200 Jahre“ und „jung“ sind eigentlich gegenbegrifflich, aber sie drücken genau das aus, was Ebstorf ausmacht – alte und starke Werte, die als Basis für aufstrebende, dynamische Entwicklung dienen. Ebstorf will zeigen „Wir machen was, damit sich Gäste sowie Bürgerinnen und Bürger, alteingesessen und neu zugezogen, wohlfühlen!

Wir sind offen für Wünsche, Bedürfnisse und Ideen, entwickeln den Ort und die Region weiter, stärken unsere Angebote auf allen Ebenen. Und wir sind stolz auf unseren Klosterflecken!“. Alexandra Buntenbach ist tätig in der Werbeagentur 3xklug Werbung + Marketing, Alexandra Buntenbach und Hans-Peter Bongartz, in Bad Bevensen.

Text: G. Ströbele/A. Buntenbach, Logo: Buntenbach

×

Provided by water damage columbus